C

REPARATUR BLOG

Nähcafé Kreuzlingen

(Bilder wurden vor der Pandemie erstellt)

Bald geht es wieder los im Nähcafé in Kreuzlingen, das pandemiebedingt in den letzten Monaten geschlossen war. Pia Bühler und Silvia Gysler freuen sich mit ihren freiwilligen Helferinnen und Helfern auf die Wiedereröffnung. Ab dann treffen sich wieder Frauen mit verschiedenen Muttersprachen jeden Montag- und Freitagnachmittag im Nähcafé. Sie lernen dort mit der Nähmaschine umzugehen, probieren verschiedene Nähtechniken aus und vertiefen dabei ihre Deutschkenntnisse. Ausserdem stellen sie Taschen aus alten Hemden her, die dem Nähcafé gespendet wurden. Kleidungsstücke, die nicht mehr getragen werden, erhalten hier ein neues Leben.

Die Macherinnen des Nähcafés möchten ihr Produktsortiment laufend erweitern. „Neben den Taschen haben wir letzten Sommer auch Hygienemasken hergestellt. Jetzt planen wir Etuis aus alten Blachen zu produzieren“, erzählt Pia Bühler. Die Etuis werden im Auftrag einer Musikschule genäht, die diese dann als Weihnachtsgeschenk verteilen will. „Wir sind offen für kleine Aufträge. Allerdings benötigen wir genug Vorlauf, da wir neue Arbeiten bei unseren Näherinnen gut einführen müssen, damit es ihnen und den Auftraggebern auch Freude bereitet“, sagt Pia Bühler. Dem Leitungsteam ist es wichtig, dass kein Druck auf die Näherinnen ausgeübt wird. Jede arbeitet so schnell sie kann. Ausserdem gibt es keine Verpflichtungen. Wer Zeit und Lust hat, kommt ohne Anmeldung vorbei uns setzt sich an eine Nähmaschine. Es gibt Frauen, die kommen jedes Mal, andere nur sporadisch.

Die Hemd-Taschen werden aktuell in verschiedenen Geschäften in Kreuzlingen und Frauenfeld für einen Betrag von 12 Franken verkauft. Die Frauen erhalten für ihre Arbeit im Nähcafé eine kleine Spesenentschädigung. Trotzdem war das Interesse bei den Frauen vor der Pandemie gross. Pia Bühler hofft nun, dass es im Nähcafé bald wieder geschäftig zugeht und würde sich auch sehr freuen, wenn sich auch Frauen mit deutscher Muttersprache unter die Näherinnen mischen würden.

Weitere Informationen unter naeh.chhttp://www.naeh.ch

23. April 2021

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bloggen

Hast du interessante Infos, Links oder Anleitungen für den Reparaturführer-Blog? Mach kein Geheimnis draus und sende uns

deine Inputs!
Suchen